Heute bekam ich eine Mail von Amazon mit dem Hinweis, dass die Echo-Familie jetzt auch Nachrichten und Anrufe unterstützt. Das musste ich direkt zwei mal lesen. Telefonieren mit Alexa? Spannend!

Daher habe ich das Feature auch direkt einmal ausprobiert. Dafür musste ich erst einmal die neuste Version der Alexa-App auf meinem Smartphone installieren. Anschließend entdeckt man am unteren Ende der geöffneten App mittig eine Sprechblase. Ich musste noch kurz meine Telefonnummer bestätigen und kann jetzt über mein Echo im Wohnzimmer telefonieren.

Außerdem kann man darüber von einem Echo mit einem anderen kommunizieren. Da aber von den Personen mit denen ich häufiger telefoniere keiner einen Echo besitzt, konnte ich das leider noch nicht testen.

Drop-In

Besonders interessant finde ich die Funktion „Drop-In“. Das heißt im Prinzip, dass ich eine Verbindung mit meinem Echo herstellen kann, ohne dass jemand diesen „Anruf“ entgegen nehmen müsste. Ich drücke einfach auf „Drop In“ in meiner Alexa-App und habe prompt eine Standleitung in mein Wohnzimmer. Grundsätzlich finde ich das ziemlich cool, weil es eben eine weitere Möglichkeit der Kommunikation darstellt.

Gleichzeitig hat das aber auch ein bisschen was von Stasi 4.0.  Solche technischen Spielereien bieten eben auch viele Möglichkeiten um dies auszunutzen. Ich warte schon auf die ersten Medienberichte über Männer und Frauen, die ihre Partner so abhören werden.

Ein wenig beruhigend ist zumindest, dass der Echo eine bestehende Sprachverbindung über ein grünes Leuchten im Ring anzeigt.

Ob das genügt? Die Zeit wird es zeigen.

 

Mehr Informationen dazu gibt es übrigens hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.